Autorenbrief April 2020

Einsam bist Du sehr allein /

Aus der Wanduhr tickt die Zeit/

 

Liebe Autorinnen und Autoren, 

das ist die Anfangszeile von Erich Kästners Gedicht  „Kleines Solo“. Es beschreibt die Situation von Alleinsein und Einsamkeit vieler Menschen in dieser Zeit. Hier können Sie es nachlesen - und hören: https://www.deutschelyrik.de/kleines-solo.html

Die Schriftstellerin Leila Slimani („All das zu verlieren“) hat das Alleinsein schon vor der jetzigen Isolation freiwillig ausprobiert: „Ich habe mich oft hier eingesperrt, allein. Ich kaufte genug ein, um eine Woche lang überleben zu können und verließ das Haus nicht mehr. Ich streifte im Schlafanzug herum, ungekämmt, redete allein. Ich wollte einen Zustand der Verwahrlosung, des Quasi-Wahnsinns erreichen, der für das Schreiben sehr fruchtbar ist.“

Das Ausweichen auf einen solchen Ort zum Schreiben ist sicher nicht vielen Autoren möglich. Auch das Schreiben in Cafés muss warten bis die Quarantäne gelockert wird. Aber vielleicht können Sie sich zuhause einen "Room to Write" einrichten, wie Bonnie Goldberg es in ihrem Klassiker "Raum zum Schreiben: Creative Writing mit 200 genialen Inspirationen" empfiehlt. 

on. Ihre legendären „Morgenseiten“ und andere Kreativitätstechniken beschreibt sie in ihrem Bestseller „Von der Kunst des kreativen Schreibens“, 328 Seiten, Hardcover, Lesebändchen, 19,99 Euro 

 Mehr über das kreative Alleinsein finden Sie im Tieger-Blog auf unserer neuen Website.

Zum Schluss noch: besonderen Dank für Ihre Mails auf den letzten Autorenbrief mit Bezug auf Ihre persönlichen Krafttiere und die Bilder dazu!

Herzliche Grüße
 Ihre Gerhild Tieger